Zum Inhalt springen

Sekiblog 28/2015

32,5 – das ist meine Zahl der Woche. Hast du schon eine Idee, weshalb und warum und woher?? Gwundrig?

Aaaalso, du bist so gwundrig, dass du hier kurz nachlesen willst. Schön, mich freuts sehr, wenn unsere Sekiblogs gelesen werden, dafür schreiben wir sie ja auch 🙂

Meine Woche hab ich nicht wie ursprünglich vorgesehen am Montagnachmittag sondern erst am Dienstag gestartet (musste am Montag noch kurz meine Zähne beim Zahnarzt zeigen, irgendwie hatte sich da eine Druckstelle gebildet und ich konnte auf der einen Seite nicht ohne Schmerzen beissen… naja, jetzt ists besser auch wenn er nicht viel gemacht oder gesehen hat). Um die Montagstunden aufzuholen bin ich am Dienstag dann einfach gleich bis in den Abend geblieben und hab mich deshalb trotz grosser Hitze entschlossen mit dem Velo nach Olten zu fahren… Das leere Büro begrüsste mich dann warm, sehr warm. 31° C zum Tagesstart, juheee. Auch trotz querlüften, Ventilator, geschlossenen Fensterläden und Sonnenschirmen zur Beschattung der Fassade hab ich die Temperatur den ganzen Tag nicht unter 30°C bekommen und … trommelwirbel… ihr habts sicher schon geahnt… hier kommen die 32,5 zum Zug: als ich um 21.30 Uhr das Büro verlassen hab, zeigte das Thermometer 32,5°C! Heisse Sache das.

Zum Glück hats ja dann abgekühlt und am Mittwoch konnte ich bei 25-26° und am Donnerstag (jetzt wieder mit Carol, Minion ist ja im Sola gewesen diese Woche) bei unter 25°C arbeiten.

Inhaltlich hab ich an zwei neuen, kleineren Projekten gearbeitet (Kursnachtreffen und Förderung der Abteilungszusammenarbeit) und daneben viele Kleinigkeiten und Mails erledigt. Am Mittwochabend war zudem eine Sitzung mit einem Teil vom Vorstand um das regionale Krisenkonzept zu erarbeiten (in Anlehnung ans neue Krisenkonzept vom Cevi CH).

ich wünsche allerseits gute Sommer(ferien)tage und insbesondere allen, die in einem Sola sind oder noch sein werden gutes Gelingen.

liebe Grüsse
Nico