Zum Inhalt springen

Sekiblog 7/16

Es ist soweit… mein allerletzter Sekiblog… ich sag dann also mal tschüss!

Natürlich könnt ihr euch alle in etwa denken, dass in den letzten paar Arbeitstagen der Fokus nicht mehr unbedingt darauf liegt, neue Projekte auf die Beine zu stellen. Ja, ich bin tatsächlich momentan viel am Ordnen, Dokumentieren, Übergeben, Aufräumen etc.; aber nicht ausschliesslich!

Nächsten Donnerstag 25.2. wird mein letzter Arbeitstag auf dem Seki sein. Bis dahin gibt es für mich noch einige Sachen zu tun, nebst dem aufräumen und verabschieden.

Diese Woche habe ich nochmal einen Fokus auf die Fröschli gelegt. Eines meiner Arbeitsgebiete, die ich nochmal allen Abteilungen fest ans Herz gelegt habe… ein Blick auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen zeigt nämlich sehr deutlich: Die Fröschli werden zahlreicher: 2016 gibt es in unserem Regionalverband fast doppelt so viele Fröschli wie noch 2012!!

Es gilt nun also ernst… das Seki und der Regionalverband wird ohne mich weitermachen und ich bin sehr gespannt auf die künftigen Projekte, die ich zumindest vorläufig ganz entspannt aus der Distanz mitverfolgen werde 🙂

Ich danke allen Cevianern in den Abteilungen für ihre unschätzbar wichtige Arbeit, allen Gremienleuten, die sich auch Jahre nach ihrem Cevi-Alltag ihrer Abteilung noch dafür einsetzen, dass der Verband als Ganzes funktionieren kann, generell allen, die mir in meinen knapp sieben Jahren tolle Weggefährten wahren, mir unvergessliche Erlebnisse bereitet haben und last but not least: meinen Kolleginnen Carol und Tamara auf dem Seki. Seit Herbst 2012 waren sie an meiner Seite und wir hatten eine super Zeit… MERCI!

Diese Diashow benötigt JavaScript.