Zum Inhalt springen

Seki-Blog 12/2016

Die Woche vor Ostern ist immer kurz, aber trotzdem ist einiges gelaufen…

Ich hab mir für den Seki-Blog von dieser Woche überlegt, dass ich ja etwas über mein Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit an der FHNW schreiben könnte, welches ich praxisbegleitend absolviere.

Seit September 2012 arbeite ich nun bereits auf dem Seki. Angefangen habe ich als Praktikantin ohne Cevihintergrund und absolvierte nebenbei noch die Berufsmatura. Im September 2014 begann dann mein Studium und ich wurde von der Praktikantin zur Auszubildenden befördert :).

Damit ich überhaupt praxisbegleitend studieren konnte, musste der Cevi zuerst durch die FHNW als Ausbildungsort anerkannt werden.  Mit Fränzi habe ich eine super Fachperson mit Cevi-Knowhow an meiner Seite, die mich wunderbar unterstützt und fördert. Die Schule gab das OK, allerdings zuerst nur für 2 von 4 Ausbildungsjahren. Im Dezember 2015 konnten wir die FHNW überzeugen, dass der Cevi vielseitig genug ist und mir viele Möglichkeiten bietet, die Felder der Sozialen Arbeit auch in der Praxis zu erproben. Hierzu erarbeiteten wir eine passende Praxisbegleitung, die den Kriterien der FHNW entsprach. Somit darf ich meine komplette Ausbildung nun beim Cevi absolvieren. Diese Nachricht hat mich natürlich sehr gefreut, denn in der Zwischenzeit fühle ich mich im Cevi richtiggehend zu Hause.

Jetzt bin ich bereits mitten im 4. Semester und es macht mir immer noch riesen Spass. Ich habe mich für die Vertiefungsrichtungen „Kindheit und Jugend“ sowie „Migration“ entschieden. Sie lassen sich optimal mit dem Arbeitsumfeld des Cevi verbinden. In diesen Seminaren werden zum Beispiel Fragen behandelt, wie man Kinder und Jugendliche in Entscheidungsprozesse miteinbeziehen kann oder wie man Personen mit Migrationshintergrund in eine bereits bestehende Gruppe integriert und noch vieles mehr… Ihr seht also: höchst aktuelle und spannende Themen. Das Studium lohnt sich auf jeden Fall!

Natürlich könne ich noch viel mehr über mein Studium schreiben, aber ich denke, für diese Woche reicht es. Nun wünsche ich allen ein schönes Osterwochenende.

Eure Minion