Zum Inhalt springen

Cevi nicht vom Ausschluss aus dem J+S-Programm betroffen

Gemäss Beurteilung vom Bundesamt für Sport Baspo, werden stark religiös geprägte Organisationen, bei denen die Glaubensvermittlung und nicht die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen im Zentrum steht, ab 2018 von der Unterstützung von J+S ausgeschlossen.

Das Baspo hat seinen Entscheid am 22. März kommuniziert. Damit schliesst sich das BASPO dem Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) an, welches bereits Ende 2014 stark glaubensbasierte Jugendverbände von der Förderung der Jugendarbeit ausgeschlossen hatte.

Der Cevi Schweiz mitsamt seinen Mitgliederorganisationen ist von diesem Entscheid nicht betroffen deshalb wird er weiterhin vom BSV unterstützt und bleibt Teil des J+S Programms.

Autor: Felix Furrer, Cevi CH