Zum Inhalt springen

Mein Ferienjob auf dem Seki

Vom 13.08.18 bis am 28.08.18 durfte ich im Rahmen eines Ferienjobs zur Adressbereinigung etwas Seki-Luft schnuppern.

Als ich an meinem ersten Tag im neu aufgeräumten Seki ankam, warteten vier grosse Stapel Post auf mich – Cevitäten, Versände und Einladungen, die zu uns zurückgeschickt wurden, weil die Adressen nicht mehr aktuell waren. Meine Aufgabe bestand darin, die Personen zu kontaktieren, sie nach ihren neuen Angaben zu fragen und diese dann in der Cevibox zu aktualisieren.

Dies gestaltete sich jedoch schwieriger als gedacht, von falschen Handynummern, falschen E-Mail Adressen und nicht kontaktierbaren Personen traf ich alles an. Einmal musste ich mich bei einem Telefonat sogar auf Französisch durchschlagen. Nach 3,5 Tagen, mehr als hundert Telefonaten und etwa 50 versendeten Mails und Whatsapp, hatte ich die vier Stapel Post schlussendlich erfolgreich auf einen Mini-Stapel reduziert.

Die Atmosphäre im Seki habe ich genossen, Salomé und Sarah haben mich sehr herzlich empfangen, zudem durfte ich als eine der Ersten das frisch ausgemistete Seki bewundern und miterleben wie es dann nochmal komplett umgestellt wurde.

Als Fazit kann ich sagen, dass ich ein paar tolle Tage im Seki verbringen durfte und auch einiges über den Regionalverband und das Seki gelernt habe.

Liebs Grüessli

Naomi, Cevi Gränichen