Zum Inhalt springen

Ein Oster-Experiment zum Nachmachen…

Als Kind wurde mir immer wieder die Geschichte „Ein Kreuz mit einem Schnitt“ um die Osterzeit erzählt. Diese Geschichte faszinierte mich. Aber es war weniger die Geschichte im eigentlichen Sinne, sondern das Experiment, bzw. die Herausforderung, welche darin vorkam.

Kurz zusammengefasst: Ein Mann, der an Gott glaubte, kam ins Gefängnis. Er lebte in einem Land, in dem das Christentum nicht geduldet war. Bei der Gerichtsverhandlung gönnte sich sein Richter einen Spass und sagte zu ihm: „Ich gebe dir eine Chance. Hier hast du ein Blatt Papier, dazu eine Schere. Wenn du mir morgen früh zeigen kannst, wie man mit einem einzigen geraden Schnitt aus diesem Papier ein Kreuz schneiden kann, dann entgehst du deiner Strafe.“ Das tönte nach einer unmöglichen Herausforderung.
Oder gelingt es dir, mit einem geraden Schnitt aus einem A4-Blatt ein Kreuz zu schneiden? Versuch es!

Aber am nächsten Morgen, als der Richter zu seinem Gefangenen kam, faltete dieser das Blatt mehrmals, nahm die Schere, machte einen geraden Schnitt und… hatte ein Kreuz in der Hand.

Du kannst es selber ausprobieren:
kreuz1640

Das tolle an diesem Bastel-Experiment: Es kommt noch viel mehr heraus als nur ein Kreuz. Denn mit Hilfe der restlichen Stücke lässt sich die Geschichte, welche sich an Karfreitag ereignet hatte, wunderbar nacherzählen.

kreuz2640

Der Gefangene erklärte seinem Richter: „Hier ist das Kreuz (1), das Sie wollen. Es steht auf dem Felsen von Golgatha (2). Aber nicht nur das Kreuz. Hier sehen sie den rechten, da den linken Verbrecher (6/7). Sie wurden mit Jesus gekreuzigt. Einer wendet sich Jesus zu (7), der andere von ihm ab (6). Dort ist der Speer (4) des römischen Soldaten zu erkennen, der Jesus in die Seite stach. Und hier die Tafel (3), auf der das INRI stand. Und schließlich“, der Gefangene zeigte auf die letzten beiden kleinen Papierstücke, die noch übrig waren, „sehen Sie hier die Würfel (5), mit denen die Soldaten um das Gewand Jesu würfelten.“

Aber die Geschichte hörte nicht an Karfreitag – mit der Kreuzigung von Jesus – auf. An Ostern feiern wir seine Auferstehung.
Zum Nachlesen in der Bibel: Neues Testament, Johannes 19 + 20
Oder für die „Lieber-nicht-zu-viel-Leser*innen“; die Ostergeschichte in 90 Sekunden zusammengefasst:

Und nun die Frage: Was hat das mit Dir und Mir zu tun?
Das findest du vielleicht auf dieser Website heraus, wenn du dich durch die vier Punkte klickst. Viel Spass!

logo_1

 

Bildquelle: https://christlicheperlen.wordpress.com


Funkä-Logo
Weitere Blog-Beiträge zu C-Themen zum Nachlesen:
10. Februar 2019: Vergiss es nie… Ein Gedanke zum Wochenstart
17. Dezember 2018: Perspektivenwechsel